Die ungeschminkte Wahrheit

Model-Polaroids für die Agentur-Bewerbung

Model Polaroids zeigen Portrait, Halbtotal und Totale

Woher kommt der Name Polas

Die Bezeichnung Pola für Polaroids zu Bewerbung bei Modelagenturen stammt noch aus der analogen Fotografie. Die Firma Polaroid stellte Sofortbildkameras her, die auch in der professionellen Fotografie für die Beurteilung von Fotosettings vor Ort verwendet wurden. Heute steht der Begriff für aktuelle, unbearbeitete und natürliche Bilder ohne Make-up, die Figur und Gesicht authentisch zeigen. Das heißt keine Retusche und kein Photoshop bei Polaroids für Modelagenturen.

Wofür braucht man Polas

Für die Bewerbung bei einer Modelagentur sind Polas unverzichtbar. Natürlich sollten Sie einen persönlichen Termin bei einer Agentur anstreben. Aber einerseits ist das nicht immer möglich, zum anderen sind die Polas Ihre Visitenkarte, die bei der Agentur bleibt.

Wie werden Polas am besten fotografiert

Manchmal wird empfohlen, Model-Polaroids für die Agenturbewerbung selbst mit der Handykamera zu fotografieren. In der Praxis ist es allerdings schwierig, so überzeugende Bilder zu erstellen. Die Polas sind der erste Eindruck und da wollen Sie optimal zur Geltung kommen. Mit perfekter Ausleuchtung, sauberem Hintergrund und einheitlicher Perspektive. Bei uns sind sie da gut aufgehoben, wir sorgen für die technischen Voraussetzungen und unterstützen Sie beim Shooting. So können Sie sich ganz auf Ihren Ausdruck konzentrieren. Wir arbeiten mit Ihnen an Mimik, Gestik und Posen und beraten bei der Bildauswahl. Sie brauchen sich nicht um technische Details zu kümmern und können die Agentur mit Ihren Bildern überzeugen.